Medium des Monats November – Lou Zucker „Clara Zetkin – Eine rote Feministin“

„Ich werde kommen – tot oder lebendig“

Weiterlesen

So beantwortet Clara Zetkin die Einladung, am 30. August 1932 den Reichstag als Alterspräsidentin zu eröffnen – trotz vorangegangener Drohungen der Nazis gegen die 75-jährige. Sie kann kaum noch sehen, muss gestützt werden, und doch kann nichts sie aufhalten. Bis zum letzten Atemzug stand Clara Zetkin für die Rechte der Frauen ein, in unruhigen Zeiten, als die Frauenbewegung noch in den Kinderschuhen steckte. Als „rote“ Feministin war ihr Kampf jedoch untrennbar mit dem gegen Unterdrückung, Krieg und Faschismus verbunden.

Sie initiierte den ersten Internationalen Frauentag, der bis heute jedes Jahr am 8. März begangen wird, und ging damit in die Geschichte ein. Wir können heute viel von Clara Zetkin lernen, von ihren politischen wie privaten Kämpfen, von einem Leben, das geprägt war durch Revolution, Zerrissenheit und Freundschaft, von ihrer Sicht auf die Frauenemanzipation.

Im Monat November haben wir passend zur Lesung mit der Autorin Lou Zucker am 5.11.2022 ab 19 Uhr im Z – linkes Zentrum in Selbstverwaltung das Buch „Clara Zetkin – Eine rote Feministin“ zum Medium des Monats gewählt.

Veranstalterin ist die Gruppe Brummsumsln – feministische Perspektiven in Zusammenarbeit mit dem Kurt Eisener Verein.

Ab 18 Uhr wird es „Küche für Alle“ mit Essen gegen Spende geben.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe „Feministischer Herbst“ statt. Die zweite Veranstaltung ist der Film Frauen bilden Banden am 6.11.2022 ab 19 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert